Tipps für Frischluft Parker

Gerade in Berlin liest man immer wieder von den zündelnden Rabauken, die Autos abfackeln. Wer keine Garage hat und sein Fahrzeug an der frischen Luft, unter Laternen, abstellen muss, kann schon mal schlecht schlafen. Leicht kann es passieren, dass ein betrunkener Passant gegen das geliebte Vierrad stolpert und einen Seitenspiegel beschädigt. Und niemand hat es gesehen.Im Herbst fallen nicht nur Blätter aufs Auto, sondern auch Kastanien oder Eicheln.

Das gibt schneller Dellen auf dem Dach als man denkt. Wenn es dann noch hagelt! Aber auch ein Diebstahl ist zu befürchten, wenn das Auto in einer dunklen Seitengasse länger steht und Kriminelle lockt. Es reicht auch ein Einbruch ins Auto, um Radio oder liegen gelassene Wertsachen mitgehen zu lassen. Wer kennt nicht im Bekanntenkreis solche Horrorgeschichten!

Wenn das Auto vor lauter Laub nicht mehr zu sehen ist … .

Wenn sie ihr Fahrzeug länger an einem Ort abstellen, ist es wichtig, dass das Auto eine gültige HU-Plakette trägt und nicht im
Halteverbot steht. Halteverbote können sich temporär ändern, wenn ein Umzug geplant ist oder eine Baustelle aufgemacht wird. Gerade in Berlin kommt eins von beiden häufig vor. Daher ist es ratsam, spätestens alle drei Tage nach dem Rechten zu schauen. Temporäre Verbotsschilder müssen nämlich mindestens 72 Stunden vorher aufgestellt werden. Damit ist man auf der sicheren Seite. Bei einem längeren Urlaub ist es daher ratsam wie bei der Wohnung Freunden, Nachbarn oder Bekannten die Autoschlüssel zu überlassen, damit sie nach dem Auto schauen können und es gegebenenfalls umparken können. Von längeren Parkzeiten wird abgeraten, wenn es sich um Pendlerparkplätze an Autobahnen oder Bahnhöfen handelt. Hier sind oft organisierte Banden unterwegs. Auch im Stadtgebiet gibt es berüchtigtes Parkland, das für häufige Einbrücke bekannt ist, aber dennoch nicht gemieden wird: auf dem Saatwinkler Damm in der Nähe des Flughafens Tegel steht Auto an Auto, vor allem Urlauber lassen hier ihr Gefährt stehen, um die teuren Parkgebühren auf dem Flughafen zu sparen.

Abgelegene Parkplätze besser meiden

Wenn sie ihr Auto nach längerer Abwesenheit beschädigt vorfinden, sollten sie die Polizei benachrichtigen. Kann ein anderer Autofahrer dingfest gemacht werden, kommt seine Kfz-Versicherung für den Schaden auf. Lässt sich niemand finden, ist die eigene Vollkaskoversicherung zuständig. Die bezahlt ihnen auch mutwillige Beschädigungen.

Unsere Tipps, wenn das Auto länger unter freiem Himmel abgestellt wird

  • HU-Untersuchung vorziehen, um einem Strafmandat durch die Polizei vorzubeugen
  • Gründliche Autowäsche, am besten mit Wachs
  • Regenabläufe von Türen, Kotflügeln und Heck- und Motorklappe von Laub befreien
  • Trockener Innenraum durch trockene Fußmatten, Luftentfeuchteraufstellen
  • Möglichst auf Handbremse verzichten, da sie festrosten oder -frieren kann
  • Parkplätze unter Bäumen meiden (z.B. Lindennektar ist klebrig)
  • Parkplätze an vielbefahrenen Straßen meiden (Streusplitt, Salz)
  • Bei Abdecken des Autos durch eine Plane muss Kennzeichen und TÜV-Plakette trotzdem sichtbar sein

Seitenspiegel besser einklappenDie beschriebene Abdeckplane für ihr Auto gibt es schon ab 20 € im Baumarkt oder Autozubehörgeschäften. Atmungsaktive und höherwertige Hüllen kosten um die 100 €. Autofaltgaragen gibt es im Handel ab 300 €, sie sind aber wegen des erhöhten Platzbedarfs nur etwas fürs eigene Grundstück. Da können sie auch auf einen Carport oder eine Garage sparen. Stellplätze in Berlin gibt es meistens auch in regulären Parkhäusern für 80 €/Monat. Das Angebot ist aber je nach Gegend sehr unterschiedlich.

Sicher Parken am Flughafen

Einen Tipp können wir geben: Wenn Ihr nächstes Mal auf (Flug)Reisen geht, können Ihr Euch auf folgendem Portal über sichere und günstige Parkplätze informieren und gleich online buchen. Es bietet Parkplätze am Flughafen Tegel und am Flughafen Schönefeld: dein-stellplatz.de