Chiptuning – das sagt der Gutachter dazu

Das Zeitalter der kleinen schlauen Chips ist längst im Fahrzeugbau angekommen. Computer auf 4 Rädern, unsere geliebten Autos. Da liegt es nahe, unser Fortbewegungsmittel Nummer 1 zu tunen, früher hätte man gesagt zu frisieren. Chiptuning heißt das Zauberwort. Als Kfz-Gutachter in Berlin begegnet mir Chiptuning oder die Kennfeldoptimierung, wie es korrekt heißt, fast täglich. Mit der Zeit habe ich mir meine eigene Meinung dazu gebildet. Da es auf dem Markt auch viele schwarze Schafe gibt, lag es für mich nahe, exklusiven Kunden selbst die Kennfeldoptimierung anzubieten.

Was ist Chiptuning?

50 PS können alleine über die verwendete Software herausgeholt werden. Man loggt sich – laienhaft gesprochen, in den Motor ein und optimiert die einzelnen Parameter, um mehr Leistung zu generieren. Im Zentrum steht das Steuergerät. Das Ganze ist aber natürlich nicht ganz risikofrei. Mehr dazu im Verlauf dieses Textes.

Statt einen größeren Motor zu verbauen, wird über Eingriffe in die Motorsteuerung ganz einfach die Leistung optimiert – und das theoretisch für ein paar hundert Euro. Dahinter verbirgt sich eine einfache Idee: Die Motoren-Hersteller schöpfen die Kapazität ab Werk nicht voll aus. Zwischen dem Kompromiss zwischen Leistung, niedrigem Verbrauch, Einhaltung der Abgasnormen und Langlebigkeit der Motoren bleibt die Leistung auf der Strecke. So verfügen viele Serienmodelle noch über thermische und mechanische Reserven. Das verführt dann einige halbseidene Anbieter auf dem Markt (oft auch bei Ebay oder ebay-kleinanzeigen) eine Milchmädchenrechnung aufzumachen: Der beliebte Golf 4 kam mit dem 1.9 TDI auf bis zu 150 PS. Die 90-PS-Version ist dagegen eher schwachbrüstig. Jetzt argumentieren die Chiptuner gerne, es handele sich ja um den gleichen Motor, man könne ihn also unbedenklich hochrüsten. Doch so einfach ist das nicht: Bestes Beispiel ist eben der VW 1.9 TDI, den es mit 90, 100, 110, 115, 130 und 150 PS gibt. Mit höherer PS-Zahl haben die Wolfsburger auch die Motor-Komponenten verändert: Vom Turbolader, Einspritzdüsen, über die Ladeluftkühlung bis hin zu Kurbelwellen und Motorblock. Etwas Mehrleistung läßt sich herausholen, aber Schnellschüsse sollte man vermeiden, der Motor könnte dabei draufgehen. Daher sollte man das Tuning unbedingt renommierten, seriösen Profis überlassen, die ihr Handwerk noch als Autoschlosser gelernt und Ahnung haben.

Die Methoden des Chiptunings

Wer selbst schon zu den älteren Semestern gehört, kennt ja noch “richtige” Autos mit einem freiliegenden Motorblock und allen Autoteilen, die zugänglich und austauschbar sind. Heute ähnelt ein Auto mehr einem Handy auf Rädern. Oftmals muss nicht mal mehr die Haube geöffnet werden. Statt USB-Eingang wie beim mobilem Telefon gibt es eine OBD2-Schnittstelle. Autos, die nach 2000 zugelassen wurden, verfügen in der Regel über eine solche Schnittstelle für die Fahrzeugdiagnose. Bei einigen Autotypen kann über die OBD2 auch die Software des Motorsteuergeräts ausgelesen und überschrieben werden. Bei anderen Modellen, die das Software-Überschreiben via OBD2-Schnittstelle nicht zulassen, muss das Steuergerät ausgebaut und mit speziellen Adaptern (z.B. BDM-Port) direkt verbunden werden. Genau solche Schnittstellen nutzen auch die Hersteller, um ihre Software auf das Steuergerät zu schreiben. Oft ist der Zugang zum Steuergerät erschwert, da sich Hersteller keine Eingriffe in ihre eigene Software wünschen. Ähnlich wie beim Iphone, bei dem man nicht mal mehr den Akku austauschen kann, sind hier die Platinen verklebt oder verschraubt. Man kommt sich vor wie ein Sprengstoffexperte in einem Agententhriller, der eine Zeitbombe zu entschärfen versucht. Wem Wissen und Fingerspitzengefühl fehlen, der kann u.U. das Motorsteuergerät zerstören. Bei noch älteren Autos muss man sein altbewährtes Lötwerkzeug herausholen: Die Autos haben keinen Prozessor. Ihre Chips, die sogenannten E-Proms, müssen ausgelötet, mit einem speziellen Tool überschrieben und anschließend wiedereingesetzt werden. Das ist natürlich sehr zeitaufwendig im Vergleich zu den oben beschriebenen Methoden. Bei den älteren Automobilen kann ersatzweise auch ein ganz neuer Chip eingesetzt werden. In diesem Zusammenhang kam erstmals der Begriff “Chiptuning” auf.

Steuergerät tunen

Das Herz des modernen Motors ist das Steuergerät. Ohne Steuergerät läuft der Motor nicht mehr. Hier kann man ansetzen und bei vielen Motoren auf dem Markt eine Leistungssteigerung erzeugen. Ganz ohne eine Modifikation von Bauteilen. Das nennt man in der Umgangssprache Chiptuning. Das Steuergerät reguliert u.a. die Kraftstoffeinspritzung, den Zündwinkel und Ladedruck. Das Steuergerät sorgt für optimales Fahrtverhalten unter den aktuellen Gegebenheiten und die Beachtung der Abgasnormen. Es ist gerade in der Abgasaffäre bei VW und anderen großen Herstellern in Verruch geraten , weil es eben auch betrügerisch programmiert werden kann und die Normen der Abgasuntersuchung unterlaufen kann. Wie das Steuergerät zu reagieren hat, haben die Hersteller in den sogenannten Motorkennfeldern festgelegt. Durch das Chiptuning wird in diesen Prozess eingegriffen und die Kennfelder selbst verändert oder – wie im Fall der bekannt gewordenen Abgas-Affäre dem Steuergerät falsche Werte übermittelt. Diese Änderungen kann man mittels Computerschnittstelle überspielen – und auch genauso schnell wieder rückgängig machen. Es reicht ein “reset” auf die Werkseinstellungen.

Kann Chiptuning den Motor schädigen?

Ja, ja und nochmals ja. Die Leistungssteigerung wird generell über mehr Sprit und mehr Luft erzeugt. Eine höhere Belastung bedeutet eben auch ein höherer Verschleiß und so reduziert sich die Laufleistung des Motors. Es kann zuviel für den Turbo werden: Er hält der hohen Drehzahl durch die erhöhte Luftzufuhr nicht immer stand. Daher ist man gut beraten, zu einem Profi zu gehen und nicht einem bekannten Hobby-Autoschrauber oder IT-Crack. Motorradschaden = Totalschaden. Wer will das schon?

Wer auf Basis von Software mehr PS aus seinem Schlitten pressen möchte, der sollte Wert auf Qualität setzen. Bei einem Profi kann man davon ausgehen, dass er keine schnell aus dem Internet gezogene Raubkopien nutzt, sondern mit ausgereiften Programmen arbeitet, die individuell auf den einzelnen Modelltyp abgestimmt sind. So können Schäden vermieden werden. Ein professioneller Tuner kann beurteilen, ob eine Kennfeldoptimierung bei dem jeweiligen Fahrzeug überhaupt in Frage kommt. Ich sehe meinen Vorteil darin, dass ich nicht nur Autofreak bin, sondern eben auch gelernter Kfz-Meister. Dazu kenne ich auch noch den Automarkt in Berlin und die gängigen Kniffe und News. Diese Vorteile möchte ich in den Ring werfen und selbst Chiptuning anbieten.

Spritsparen mit Chiptuning?

Chiptuning macht nicht nur schneller, es kann auch zum Spritsparen eingesetzt werden. Für Vielfahrer kann sich die Kennfeldoptimierung auszahlen, da der Spritverbrauch durch die gezielte Neueinstellung reduziert werden kann. Deshalb wird Chiptuning z.B. auch bei Lastkraftwagen angewendet. Nach einer gewissen Zeit kann man durch das Tuning des Steuergeräts die Kosten dank der Spritreduktion wieder herausholen.

Was muss man beim Chiptuning beachten?

Wenn Sie sich zum Chiptuning entschließen, ist das ein wenig wie beim Arzt. Man muss vorher ein paar wichtige Fragen beantworten, sonst geht nichts. Im Fokus der Leistungsoptimierung stehen wichtige Fragen zu den Serviceintervallen Ihres Autos: Wann war die/der/das letzte …

  • Inspektion
  • Zündkerzenwechsel
  • Ölwechsel
  • Luftfilter
  • Motor-Software-Update

Wie ist der Zustand …

  • des Partikelfilters
  • der Injektoren

Wie läuft das Chiptuning ab?

  • Fahrzeug wiegen
  • Leistungsmessung / Zeitenmessung vorher Fahrzeugdiagnose mit professionellem Gerät!
  • Daten vom Motorsteuergerät auslesen
  • Das Kennfeld wird angepasst.  Änderung um ca. 5-30 % manchmal auch mehr möglich. Je nach Fahrzeug. Am sinnvollsten für Turbo – und Kompressormotoren
  • Ca. 1h – 3h  je nach Fahrzeug und gewünschter Leistung, Motorschutzprogramme bleiben erhalten!
  • Das angepasste Kennfeld wird auf Ihr Fahrzeug aufgespielt
  • Leistungsmessung danach (die Zigarette danach 😉
  • In seltenen Fällen wird nochmal die Abstimmung geändert. Dies kann eigentlich nur vorkommen bei Problemen mit dem Partikelfilter.

Was brauche ich?

Für die Erstellung eines Angebots benötige ich Hersteller und Modell
Fahrgestellnummer, Aktuelle Leistung in PS und das gewünschtes Tuning.

  • Stage 1
  • Stage 2
  • VMAX OFF
  • DPF OFF
  • AGR OFF (Abgasrückführung)
  • AdBlue OFF
  • Schubblubbern
  • Hardcut Limiter (Diesel)

Jetzt Chiptuning bei KFZ-Gutachter Tino Scheibner buchen

Wir arbeiten nur mit hochwertigen Geräten und verwenden keine billige geklonte Hardware oder Software. Alles wird individuell abgestimmt nach Ihren Wünschen. Alles mit Rechnung (24 Monate Garantie auf Software), damit Sie auch etwas beim Verkauf Ihres Fahrzeugs vorlegen können. Auch Leistungs- oder Verbrauchsoptimierung möglich, das sogenannte Eco Tuning. Oder auch für sogenannte Stage 2 bzw. Stage 3    

Bei uns gibt es kein billiges Tuning und auch keine überteuerten Preise wie bei manchen Mitbewerbern, die vorgeben ein Markenprodukt zu verkaufen.


AGR off

AGR off Programmierung.

OPF off

Otto-Partikelfilter deaktivieren

DTC Codes

Fehlercodes deaktivieren

DPF off

DPF off Programmierung

V-Max off

V-Max Aufhebung

Immo off

Wegfahrsperre deaktivieren

Ad Blue off

Ad Blue off Programmierung

HOT Start Fix

VAG Warmstartprobleme

Flaps Deaktivierung

Drallklappen deaktivieren


Änderung der Motor- und Getriebesoftware 

Garantie auf Wunsch möglich, Leistungsmessung vorher / nachher möglich

Wir schalten keine Google Anzeigen, um gefunden werden. Wir leben von unserem guten Ruf und Weiterempfehlungen! Es kann auch mal sein, dass wir einen Kunden und sein Fahrzeug nicht annehmen, weil u.a. absehbar ist, dass die gewünschte Optimierung dem Fahrzeug schaden könnte.

Multi-Kennfeld-Technik sieht so aus, dass vier bis acht Kennfelder im Speicher optimiert hinterlegt werden und je nach gewünschtem Fahrverhalten schließlich passend abgerufen werden. So wird die bestmögliche Abstimmung dieser Parameter gewährleistet. Solche Daten sind z. B. Temperaturzustand von Motor und Umgebung, angesaugte Luftmasse pro Zeiteinheit und (falls ein Turbolader vorhanden ist) Ladedruck des Turboladers.

Auswirkung auf die Lebenserwartung des Motors

Passt ein Profi die Motorsteuerung an, entsprechen Haltbarkeit und Lebensdauer von Motor und Antrieb ungefähr den Werksvorgaben. Aber natürlich nur, wenn die Mehrleistung nicht dauern abgefordert wird. Man muss sich vor Augen halten, dass jede höhere Belastung zwangsläufig zu einem höheren Verschleiß und deutlich kürzerer Lebenserwartung führt.

Moderne Turbodieselmotoren sprechen am besten auf merkliche Leistungssteigerungen mittels Chiptuning an. Bei beinahe jedem Turbodieselmotor kann die die Leistung auf Kosten der Lebensdauer deutlich erhöht werden. Aber Dieselmotoren haben sowieso eine recht hohe Lebensdauer, was Vielfahrer auch heute noch dazu bewegt, sich einen Diesel anzuschaffen, auch wenn er durch die Feinstaubdiskussion unter Druck gesetzt wird. Unabhängig von der Kraftstoffart ergaben im Bezug auf Chiptuning Langzeitbeobachtungen jedoch ein vermehrtes Auftreten von Verschleißerscheinungen am Turbolader.

Seriöse Tuner verändert mit der programmierten Software die Kennfelder der Motorsteuerung nur geringfügig, so dass man sich innerhalb der Grenzwerte bewegt und diese nicht überschritten werden.


Zu beachten ist auch, dass die Gewährleistung über die beim Chiptuning verrichtete Arbeit rechtlich nur das Chiptuning selbst umfassen kann, jedoch nicht einen Motor oder ein Getriebe, welches nicht vom Tuner verkauft wurde, sondern vom Serienhersteller stammt. Die freiwillig angebotenen Garantien variieren von Anbieter zu Anbieter und führen in der Regel zu einem höheren Kaufpreis. Seriöse Tuner schließen in ihren aufpreispflichtigen Garantien in der Regel unmittelbar betroffene Motorkomponenten mit ein.


Beispiele 

Ferrari California All 3.9 V8 Turbo 560 PS

Standard560 PS & 755 NM
Stage 1660 PS & 850 NM

Audi A3 8P – 2008 – 2012 2.0 TDI CR 140 PS

Standard140 PS & 320 NM
Stage 1185 PS & 400 NM

BMW 3 Serie F3x LCI – 06 / 2015 – 2019 335D xDrive 313 PS

Standard313 PS & 630 NM
Stage 1365 PS & 710 NM

Jetzt wird es Tuner geben die überall eine höhere Zahl schreiben und ….
Achtung vor Schnäppchen. Diese arbeiten oft mit illegaler Software und Hardware und sind nicht auf dem neuesten Stand der Technik!


Aktuelle Bilder vom Chiptuning.

Call Now Button
Scroll to Top