Jeder vierte begeht Fahrerflucht

Unfall- oder Fahrerflucht ist keine Kleinigkeit. Mittlerweile betrifft es in Berlin jeden vierten Unfall. Das heißt: Jeder vierte Unfallbeteiligte verlässt den Unfallort und begeht damit nicht etwa eine Ordnungswidrigkeit, sondern ein Verbrechen, dass strafrechtlich geahndet wird. Es greift also nicht nur das Verkehrsrecht, sondern das Strafrecht!

Das ist unser Rat

Das ist unser Rat: Nehmen Sie sich die Zeit, wenn es zu einem Unfall kommt, auch ein Parkschaden kann zum Strafbestand der Fahrerflucht führen, wenn Ihr Gegner Sie anzeigt und ein strafrechtlicher Vorgang angestoßen wird. Ersparen Sie sich den Ärger und warten Sie, bis die Polizei eintrifft. Ein Zettel an der Windschutzscheibe zählt nicht. Wenn sie selbst Geschädigter sind, können wir Ihnen möglicherweise helfen.

„Jeder vierte begeht Fahrerflucht“ weiterlesen

Smart Repair

Smart-Repair nur für kleinere Schäden

Meine Garagenausfahrt ist sehr eng, oft bin ich beim Auslenken haarscharf am Metallrahmen des Garagentors entlang gefahren. Mit meiner neuen Gleitbrille ist es dann passiert: obwohl ich die Garage und ihre Abmessungen mittlerweile in- und auswendig kenne, habe ich mich um vielleicht einen Zentimeter verschätzt und bin mit der Beifahrertür am Pfosten entlanggeschrammt. Der Kratzer ist nur ein paar Zentimeter lang, aber er ist sichtbar und ärgert mich. In einer Autolackiererei holte ich mir einen Kostenvoranschlag, die wollten die ganze Tür komplett neu lackieren. „Smart Repair“ weiterlesen

Trockeneisreinigung

Reinigung mit Trockeneis

Reinigen mit Eis, wie geht das? Aus dem Vorratsbehälter der Strahlanlage fallen Trockeneis-Pellets über eine Dosiereinrichtung in eine Strahlpistole, wo durch Unterdruck die Pellets sanft beschleunigt bis fast auf Schallgeschwindigkeit, nämlich 300 m/s auf die zu reinigende Oberfläche geschossen werden. Während der Kontaktzeit zieht sich die Schmutzschicht durch die starke CO2-Unterkühlung (-79°C) zusammen und bekommt Risse, fällt ab. Mit Hilfe der Geschwindigkeit des Dauerbeschusses der nachfolgend auftreffenden Pellets wird die Beschichtung dann vollständig abgetragen. Der Erfolg hat also zwei Ursachen: Zum einen den Thermo-, zum anderen den mechanischen Effekt.  Die Temperatur der Materialoberfläche sinkt dabei nur geringfügig. Die Trockeneis-Pellets gehen bei dem Aufprall in den gasförmigen Zustand über und vergrößern ihr Volumen dabei schlagartig um das 800-fache. Dabei sprengen Sie die Beschichtung vom Basismaterial. Da die Trockeneis-Pellets nur eine geringe Härte haben, bleiben auch relativ weiche Untergründe unbeschadet. Das gasförmige Kohlendioxid wird wieder in die Atmosphäre entlassen, aus der es gewonnen wurde. Nur die Rückstände müssen entsorgt werden.

Vorteile des Trockeneis-Verfahrens

Im Gegensatz zum bekannten Sandstrahl-Verfahren wird die Grundoberfläche nicht beschädigt. Sofort nach dem Auftreffen lösen sich die Trockeneis-Pellets vollständig in Gas auf und gehen zurück in die Atmosphäre, aus der sie ursprünglich gewonnen wurden. Daher können auf diese Weise sogar elektrische Schaltkreise und Leiterplatten ohne Risiko gereinigt werden.

Außerdem wird keine Flüssigkeit hinterlassen. Durch den Einsatz eines sogenannten Scramblers wird das bereits sehr breite Anwendungsfeld der Trockeneisreinigung enorm erweitert. Dieser zerkleinert die Trockeneis-Pellets von 3 mm auf ca. 500µm Durchmesser (vergleichbar mit Kristallzucker). Hiermit können selbst hochempfindliche Bauteile gereinigt werden.

Beispielsweise wird das Trockeneis nach der Reinigung nicht zu Wasser, sondern löst lediglich die angefallene Verschmutzung. Dadurch wird die Reinigung erheblich erleichtert. Zudem sind die Trockeneisstrahlen aus Berlin auch ein umweltschonendes Verfahren, das zusätzlich die gereinigten Oberflächen nicht durch Abrieb schädigt.

Was ist Trockeneis?

Trockeneis kennt man aus der Disco, wenn die Nebenschwaden durch die tanzende Masse wabern. Oder bei einem Rockkonzert, wenn der geliebte Star von der Bühne torkelt und sich halb in einem Nebel versteckt hält. Trockeneis kommt im Krankenhaus zur Kühlung von Medikamenten und Sterilisierung von OP-Besteck zum Einsatz. Und seit neustem auch in der Fahrzeugwäsche.

Trockeneis ist die umgangssprachliche Bezeichnung für verfestigtes, gefrorenes Kohlendioxid (CO2) mit einer Temperatur von -79°C. Während Kohlendioxid in seiner Gasform ein normaler Bestandteil unserer Erdatmosphäre ist, der beispielsweise beim Ausatmen entsteht und von Pflanzen zur Photosynthese verwendet wird, kommt Trockeneis auf der Erde nicht natürlich vor und muss künstlich hergestellt werden.

Wie wird Trockeneis gewonnen?

Der erste Schritt um Trockeneis zu bilden, ist das Zusammendrücken des Kohlendioxydgases, bis es flüssig wird und sich gleichzeitig von der überschüssigen Hitze entfernt. Das Gas C02 verflüssigt sich bei Raumtemperatur mit einem Druck von ungefähr 870 Pfund/Quadratzoll.

Es wird aus einem Tank in eine Spezialmaschine geleitet, dem sogenannten Pelletizer, und entspannt. Wenn die Temperatur auf -78,5°C fällt (die Temperatur von gefrorenem C02), gefriert ein Teil zu Schnee.

Dieser Trockeneisschnee wird anschließend unter einer großen Presse oder Matrix zusammengedrückt, um Blöcke oder verschiedene große Pellets zu bilden. Trockeneis ist viel schwerer als das traditionelle Eis und wiegt etwa das Doppelte.

In Berlin bietet die Reinigung mit Trockeneis z.B. CityLack in Berlin-Weissensee an.

Handy ist tödlich

Erschreckend tödlich. Das Handy ist mittlerweile so etwas wie unser Zweithirn geworden und gehört zum Alltag dazu wie kaum ein anderes technisches Gerät. Wer hat heutzutage kein Smartphone? Im letzten Jahr sind im Straßenverkehr mehr Menschen durch Ablenkung gestorben als unter Alkohol. 256 Menschen starben am Steuer, weil sie unter Alkoholeinfluss fuhren, 350 aber, weil sie im Auto mit dem Handy beschäftigt waren und ihre Konzentration massiv darunter litt. Damit hat das Handy den Alkohol an der Spitze der größten Unfallrisiken abgelöst. Die Allianz hat jetzt eine Studie vorgestellt, bei der 1600 Fahrer befragt wurden. Herangezogen wurden die Daten der Allianz-Schadensabwicklung. So sollen bereits 11 Prozent der schweren Verkehrsunfälle auf die Ablenkung durch Handy oder Bordcomputer zurückgehen und „nur“ 9 Prozent auf den Genuss von Alkohol. Fast jeder zweite Fahrer gestand in einer anonymen Befragung dem großen deutschen Versicherungsunternehmen die illegale Handynutzung während der Fahrt. Die echte Zahl dürfte noch darüber liegen, weil nicht jeder so offen ist. Erwischt werden kaum Fahrer, aber jeder, ich inklusive, sieht sie täglich, wie sie mit Handy am Ohr oder im Gesichtsfeld an einem vorbeirauschen. Ein Wunder, dass nicht noch mehr Unfälle passieren! „Handy ist tödlich“ weiterlesen

Richtig abschleppen

Regeln  beim Abschleppen beachten, Ärger mit der Polizei und anderen Verkehrsteilnehmern ersparen

  • Vereinbaren Sie ein Zeichen zur Verständigung
  • Beide Wagen müssen ihr Warnblinklicht einschalten
  • Setzen Sie nur geeignete Abschleppseile oder -stangen ein, ein rotes Fähnchen ist Pflicht und die Seile dürfen nicht länger als fünf Meter sein.
  • Das Abschleppseil darf niemals diagonal zwischen den Autos verlaufen.
  • Fahren Sie nicht schneller als 30 km/h.
  • Das ziehende Auto muss vorausschauend fahren und nicht plötzlich bremsen.
  • Das Abschleppseil immer stramm halten
  • Nachts benötigt der abgeschleppte Wagen funktionierende Rückleuchten

Abschleppen auf der Autobahn

Abschleppen auf der Autobahn ist erlaubt, aber nur wenn das Auto auf der Autobahn stehen blieb. Sie dürfen also keine Abkürzung über die Autobahn nehmen. Das ist ja auch gefährlich, wegen der empfohlenen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Sie sind nicht nur Verkehrshindernis auf der Autobahn , sondern auch noch hochgradig gefährdet wegen der anderen schnelleren Verkehrsteilnehmer. Wenn Sie nicht umhin können, auf der Autobahn abzuschleppen, müssen Sie bei der nächsten Ausfahrt runter. Wer weiter fährt riskiert eine Strafe von 20 €. Genauso viel kostet es, wenn Sie dabei erwischt werden, mit einem Auto im Schlepptau auf eine Autobahn aufzufahren.

Wie lang darf abgeschleppt werden?

Der Gesetzgeber erlaubt Distanzen bis zu 100 km, aber im Regelfall sollte das Pannenauto auf direktem Weg in die nächste Werkstatt, Garage oder zum Autoverwerter gezogen werden. Motorräder dürfen übrigens nicht abgeschleppt werden, wer es trotzdem tut, riskiert ein Verwarnungsgeld von 10 €. Schon der gesunde Menschenverstand spricht dagegen, das niedirge Warngeld trägt kaum dazu bei, es nicht zu tun.

Warum langsam abschleppen?

Die empfohlene Höchstgeschwindigkeit von 30km/h scheint sehr niedrig. Man bedenke, dass bei ausgeschaltetem Motor des abzuschleppenden Fahrzeugs die Lenk- und Bremshilfen nicht funktionieren und der Fahrer im Pannenauto mehr Zeit zum Reagieren benötigt. Der Fahrer des Pannenautos braucht übrigens vom Gesetz her keinen Führerschein, sollte aber erfahren genug sein, um die Aufgabe gelassen und konzentriert angehen zu können. Übrigens ist es nicht gestattet, nicht zugelassene oder abgemeldete Autos abzuschleppen, um sie zur Schrottpresse zu bringen.

 

 

 

Xenon ist out – Trends beim Autolicht

ScheinwerferIch kann mich noch gut an meine erste Nachtfahrt erinnern, das Autolicht war so schwach. dass ich auf der Autobahn Karlsruhe-Pforzheim das Fernlicht einschaltete, um überhaupt irgendetwas sehen zu können. Natürlich waren die anderen Verkehrsteilnehmer, vor allem die mir entgenfahrenden, wenig begeistert und äußersten ihren Unmut durch Hupen oder kurzes Aufblenden. Tatsächlich ist das Unfallrisiko nachts um 80 % höher als am Tage, sagt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat. Zur günstigen Halogenlampe, die längst die Glühbirnchen von anno tobak verdrängt hat, biete die Autoindustrie XENON-, LED- und Laserlicht an. „Xenon ist out – Trends beim Autolicht“ weiterlesen

Achsvermessung nach Unfallschaden

Oftmals wird eine leicht streifende Beschädigung der Stoßfängerverkleidung und des Kotflügels des Fahrzeuges mit leichtem Abrieb an der Fahrzeugfelge als leichter Schaden abgetan, da beim Reifen keine Kontaktspuren zu sehen sind. Tatsächlich aber ist der Einfluss und die Wucht des Aufpralls auf die Achsgeometrie mit dem bloßen Auge ohne Vermessung nicht so ohne weiteres zu beurteilen. Auch wenn keine sichtbaren Spuren an Reifen und Felgen zu sehen sind, kann der Zustand der Bauteile in Mitleidenschaft gezogen sein. Schon ein leichter Aufprall oder Anstoß rechtsseitig auf das Rad kann sich bis auf das Lenktrapez bis zur rechten Achshälfte ausbreiten und durch die Massenträgheit des Rades des Fahrzeuges einen Schaden verursachen. Was zuerst als ein leichter, einfacher äußerlicher Unfallschaden aussieht, entpuppt sich dann meist als eine folgenreiche Geschichte. Denn die Krafteinwirkung bei und nach einem Aufprall kann mehr als nur Beulen und Kratzer verursachen, die man mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann.
AchsvermessungWichtig bei der Achsvermessung: vorher Reifendruck prüfen, Beladung des Fahrzeuges bei der Achsvermessung nach Herstellerangaben berücksichtigen. Wir empfehlen Ihnen gern eine Werkstatt die Ihre Achsvermessung durchführt.

Sommerzeit, Stauzeit

Im Urlaub zählt jede freie Minute, umso ärgerlicher ist ein Stau. Aber Ärgern hilft nicht! Bleiben Sie entspannt und schalten Sie in den Ruhemodus. Schauen Sie sich mal um, wenn Sie andere sehen, die fluchen und schlechte Laune verbreiten, lächeln Sie! Es ist doch immer schön, sich von der Masse abzuheben, gerade im Stau – Masse! – kann man das gut praktizieren. Wir wünschen Ihnen einen stau- und unfallfreien Urlaub! „Sommerzeit, Stauzeit“ weiterlesen